Die Zeit nach der Geburt und Dein Start ins Wochenbett

Die Zeit nach der Geburt und Dein Start ins Wochenbett

Dein Baby ist da! Nach vielen Monaten des Wartens hältst du es zum ersten Mal in deinen Armen und spürst seinen kleinen Körper auf dir. In diesem unbeschreiblichen Moment ändert sich einfach alles. Ganz plötzlich seid ihr eine kleine oder eine noch größere Familie und alles fühlt sich neu und aufregend an. Was für die ersten Tage und Wochen nach der Geburt besonders wichtig ist, möchten wir dir in diesem Blogbeitrag erklären, den wir zusammen mit Steffi und Janine von Hey Wow Mom geschrieben haben. 

Zeit und Ruhe sind jetzt das Wichtigste 

Schenke dir und deinem Baby in den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt ausreichend Zeit, in diesem neuen Leben anzukommen. Es gibt nichts, was in diesen Tagen wichtiger ist, als ausreichend Ruhe und ganz viel Nähe für euch beide. Vor allem auch dein Körper braucht diese Zeit - für seine Heilung und Regeneration. Die Rückbildungsprozesse laufen auf Hochtouren und auch die hormonelle und emotionale Einstellung auf dieses neue kleine Wunder in deinem Leben wird sich deutlich bemerkbar machen. Du wirst dich ganz offen und sensibel fühlen und Dinge spüren, von denen du vorher vielleicht nicht dachtest, dass sie überhaupt möglich sind. Deine Hebamme wird dich hier ideal begleiten. 

Nimm dir diese Zeit für dich. Bleib so viel wie möglich im Bett und schiebe alle To-Do’s und Termine in den Hintergrund oder plane noch in der Schwangerschaft, wer dich wie unterstützen und dir Dinge abnehmen kann. Genieße die Zweisamkeit und diese intimen, wohligen Momente des gemeinsamen Ankommens, Kuschelns und des ineinander Verliebens. Auch dein:e Partner*in darf hier ganz aktiv dabei sein - zieht euch gemeinsam zurück oder gönne dir Schlaf, während die beiden sich ungestört kennenlernen.  

Wichtig ist, dass du auf dich und deine Bedürfnisse achtest. Höre in dich hinein - was brauchst du? Oft neigen frisch gebackene Mamas dazu, sich selbst vor all der Fürsorge für das Baby zu vergessen. Nimm dir Zeit für dich, schaffe kleine Inseln, in denen es nur um dich und dein Wohlbefinden geht.  

Ebenso wichtig: Du bist nicht allein. Hol dir Hilfe für all die Dinge, die im Haushalt anfallen - kochen, putzen, aufräumen - all das dürfen andere Menschen für dich oder euch übernehmen. Egal ob Partner*in, Familie, Freunde oder Hilfe durch beispielsweise eine Mütterpflegerin: Es gibt viele wundervolle Optionen für deine Unterstützung.

Mach es dir gemütlich!

Überlege dir am besten noch in der Schwangerschaft, was dir für die erste Zeit nach der Geburt besonders wichtig ist. Ideal ist es, wenn dein*e Partner*in sich in der ersten Zeit frei nehmen kann, damit ihr gemeinsam in das Leben als neue Familie starten könnt, gemeinsam lernt, wie ihr am besten alle Bedürfnisse im Blick haltet und du so viel Unterstützung wie möglich hast.  

Da ihr die erste Zeit hauptsächlich Zuhause verbringen werdet, darfst du diesen Ort zu deiner Wohlfühloase machen! Besonderer Fokus liegt hierbei auf dem Bett. Such dir vorab deine Lieblingsbettwäsche aus und stelle dir all die Dinge auf deinem Nachttisch bereit, die du im Wochenbett griffbereit haben möchtest. Vor allem eine große Trinkflasche, Snacks und Produkte für deine Wundheilung und dein Wohlbefinden sollten hier Platz finden. 

Bereite dich auch auf das Stillen vor. Auch wenn du nicht unbedingt schon alle erdenklichen Hilfsmittel kaufen musst, hilft es, dich zumindest schon mal mental mit dem Thema auseinanderzusetzen, damit du schon vorab weißt, was dich erwartet, worauf es ankommt und vor allem auch schon Positionen kennst, wie du dein Baby bestmöglich anlegen kannst. Das wird dir euren Start unheimlich erleichtern. 

Noch ein Tipp: Nehmt euch Zeit, bevor ihr Gäste einladet und kommt für euch als Familie an. Wie gesagt: Zeit und Ruhe sind jetzt das Wichtigste. Setzt euch dies als höchste Priorität und fragt euch ehrlich, wer euch gut tut und gerne unterstützt. 

Die ersten Wochen sind für dich und deine Familie eine besonders prägende Zeit, die mit ebenso viel purem Glück und Freude aber auch Unsicherheiten und Fragen einhergeht. Je mehr du auf dich Acht gibst und dich bewusst auf diese Zeit einlässt und Raum schaffst, sie zu genießen, desto intensiver und schöner werden du und deine Familie sie erleben! 

Autorin: Jane-Lee Fromm

Categories

 

Most recent

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published

Categories

 

Most recent