Kliniktasche - Was muss ich einpacken? Mit Checkliste!

Lasst euch von all den unterschiedlichen Infos im Internet nicht verwirren - eine Kliniktasche ist mit den richtigen Tipps super entspannt gepackt, vor allem, wenn ihr euch früh und ganz in Ruhe darum kümmert. Mit Steffi und Janine von Hey Wow Mom haben wir euch eine super ausführliche Checkliste zusammengestellt und haben außerdem noch ein paar nützliche Tipps für euch!

Grundsätzlich empfiehlt sich eine Geburtstasche, egal wo du gebären möchtest - auch bei einer Hausgeburt! Wieso? Wenn du schon mal alle wichtigen Dinge eingepackt hast, kann es beim Einsetzen der Wehen dann auch wirklich losgehen, und du musst dir keinen unnötigen Stress machen, da eine Geburt an sich schließlich schon turbulent ist.  

Die Geburtstasche enthält alle wichtigen Papiere genauso wie persönliche Dinge, die dir unter der Geburt so angenehm wie möglich sind und dir Energie liefern können. Dabei musst du nicht minimalistisch sein - pack am Ende lieber wieder Dinge aus, die du nicht gebraucht hast, statt im Aufbruch etwas zu suchen oder deine*n Partner*in am Ende nochmal losschicken zu müssen. 

Wann sollte ich meine Kliniktasche packen?

Die Tasche bereits vor der Geburt zu packen, kann dir Sicherheit geben und dich dabei unterstützen, dich selbst ganz aktiv damit auseinander zu setzen, dass dein Baby bald bei dir sein könnte. So kannst du also auch deine Vorfreude noch weiter steigern.  

Wann du deine Tasche packst, bleibt selbstverständlich dir überlassen - wir empfehlen dir das Packen um die 36. Schwangerschaftswoche, falls dein Baby schon etwas früher kommen möchte. Selbstverständlich kannst du nach und nach noch Dinge ergänzen. 

Was kommt rein?

Im Idealfall fragst du bei der Besichtigung deines Wunsch-Geburtsorts, der meist mit der finalen Anmeldung zum Ende der Schwangerschaft erfolgt, was du zur Geburt selbst mitbringen solltest. Die Ausstattung kann stark variieren. Manchmal findest du solche Angaben auch auf der jeweiligen Website. All unsere Tipps findest du auch in unserer Checkliste, die du dir ganz einfach downloaden und ausdrucken kannst!

Noch ein Tipp zum Schluss: Was genau du einpackst, ist natürlich individuell. Wenn du bei einer Sache unsicher bist, pack lieber etwas mehr ein, als dann festzustellen, dass etwas fehlt. So kannst du dich unter der Geburt und danach voll und ganz auf das Wichtigste konzentrieren - euer gemeinsames Ankommen in diesem neuen Leben.

Autorin: Jane-Lee Fromm

Categories

 

Most recent

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published

Categories

 

Most recent